Dieser Film muss geteilt werden, auch wenn er nichts mit kochen zutun hat. Ich liebe diesen Film. Idee, Musik, Umsetzung – alles super geil!

Tilt-Shift-Bilder haben einen irren Effekt. Alles erscheint in Miniatur, wie bei einer Modelleisenbahn. Ganz grob erklärt, hat es etwas damit zutun, wie unser Auge fokussiert. Normalerweise, wenn man auf ein kleines Model schaut, dann ist alles drumrum verschwommen. Unsere Augen können nur einen kleinen Bereich scharf darstellen und dem Hirn ist`s egal ob wir auf ein Model oder ein Tilt-Shift-Bild schauen. Es interpretiert einfach die Information und hält das dargestellte Objekt für Miniatur.  Hier hat`s der SPIEGEL etwas besser erklärt.

The Sandpit from Sam O’Hare on Vimeo.

Los Angeles bei schönstem Sonnenschein und Joseph Johnson packt die Messer ein, um seinen Job zu erledigen. Zuerst zum Markt und danach zur Besprechung in die Küche. Das Team auf den Tag einstimmen und mit den Vorbereitungen anfangen. Alle Dinge, die für einen guten Service benötigt werden, müssen am richtigen Platz stehen, lange bevor die Gäste das Restaurant betreten.

Angefangen hat Joseph mit 16 Jahren als Tellerwäscher. Damals war die Küche für ihn eine Wunderwelt, in der alles voller Geheimnisse steckte. Ein unbegreifliches Chaos für den Teenager von damals und reine Routine für den Sous Chef von heute.

Flow (englisch „Fließen, Rinnen, Strömen“) bezeichnet das als beglückend erlebte Gefühl eines mentalen Zustandes völliger Vertiefung (Konzentration) und restlosen Aufgehens in einer Tätigkeit (Absorption), die wie von selbst vor sich geht – auf Deutsch in etwa Schaffens- bzw. Tätigkeitsrausch oder auch Funktionslust. – Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Flow_(Psychologie)